Berlin-Kladow: Das Kesselhaus der Flieger

Im Berliner Ortsteil Kladow entsteht in herrlicher Lage unweit des Havelufers und in direkter Nachbarschaft zu einem der schönsten Golfplätze der Hauptstadtregion der „Wannsee Sports- und Country Club“, eine moderne Wohnlandschaft im historischem Gewand. Kern des Projekts ist das unter Denkmalschutz stehende Gebäude-Ensemble einer ehemaligen Fliegerschule, das saniert und für eine hochwertige Wohnnutzung umgebaut wird. (Mehr zur Geschichte und Zukunft des Areals in meinem Post „Die Fliegerkommandantur in Berlin-Kladow“.)

Der Pavillon: Quadratisch, praktisch, schön

Die Arbeiten werden in mehreren Teilabschnitten realisiert. Die Schlussetappe ist dabei einem wirklich ausgefallenen Objekt vorbehalten: dem „Pavillon“. Das quadratische Bauwerk besticht nicht nur durch seine eigenwillige Architektur, sondern auch durch eine herrliche Lage: auf drei Seiten von Wald umgeben, öffnet sich das Grundstück gen Südwesten hin zu üppigen (Vor-)Gärten und einer ruhigen Anliegerstraße. Der „Pavillon“ liegt eingebettet in einen herrlichen Landschaftsgarten mit zahlreichen Obstbäumen, Eichen und Ahornbäumen und vielfältigen Sport- und Ruhezonen. Nur wenige Schritte außerhalb des Parks finden sich am malerischen Havelufer oder auf romantischen Waldwegen noch mehr Natur und Möglichkeiten für vielfältige Aktivitäten. Keine Frage: für mich ist der „Pavillon“ das attraktivste Haus des gesamten Projekts.

Blick von Süden: Die quadratische Form und die charakteristischen Fensterbänder heben die geradlinige Architektur des Gebäudes besonders hervor. Visualisierung: PvP/Terraplan

Blick von Süden: Die quadratische Form und die charakteristischen Fensterbänder heben die geradlinige Architektur des Gebäudes besonders hervor. Visualisierung: PvP/Terraplan

Denkmalgeschützte Architektur …

Die solide Basis des „Pavillons“ bildet das ehemalige Kesselhaus, von dem einst Flugplatz und Fliegerschule mit Wärme und Warmwasser versorgt worden sind. Das prägnante Gebäude wurde zwischen 1935 und 1937 nach Entwürfen von Ernst Sagebiel errichtet. Nun wird es kernsaniert und denkmalgerecht umgestaltet. Auf zwei Geschossen (EG und DG) finden hier dann 16 geräumige Eigentumswohnungen ihren Platz.

Die Ein- bis Drei-Zimmer-Appartements sind jeweils zwischen 45 und 105 Quadratmetern groß, ggf. können durch Zusammenlegung zweier Einheiten auch größere Wohnungen verwirklicht werden. Üppige Fensterflächen bringen Licht und Luft in alle Räume. Überdurchschnittliche Deckenhöhen – im Erdgeschoss bis zu 3,90 Meter – sorgen im Zusammenspiel mit modernen Grundrissen für ein offenes, weitläufiges Ambiente.

… kombiniert mit zeitgemäßem Innenleben und moderner Technik

Der Innenausbau ist wertig, die zur Wahl stehenden Ausstattungslinien enthalten z.B. Echtholzparkett, Designer-Armaturen und auf Wunsch elegante Küchenmöbel. Jede Wohnung besitzt ein lauschiges Plätzchen in Form einer Terrasse (EG) oder eines Wintergartens (DG). Die Anlage einer angemessenen Anzahl an Außenstellplätzen (mindestens einer pro Wohneinheit) ist vorgesehen.

Die Haustechnik wird völlig neu installiert, so dass auch zeitgenössische Anforderungen wie die Voraussetzungen für die Einrichtung eines Heimnetzwerkes berücksichtig werden können. Hinsichtlich Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit werden heutige Standards, nicht aber die Kriterien eines KfW-Energie-Effizienzhauses erfüllt.

Im Erdgeschoss sorgt eine Deckenhöhe von knapp vier Metern in allen Apartments für ein ausgesprochen großzügiges Wohnerlebnis. Visualisierung: PvP/Terraplan

Im Erdgeschoss sorgt eine Deckenhöhe von knapp vier Metern in allen Apartments für ein ausgesprochen großzügiges Wohnerlebnis. Visualisierung: PvP/Terraplan

Erfahrene Bauträger, solide Mietrenditen, hohe Denkmal-AfA

Ein großer Pluspunkt für das Projekt sind die beiden Bauträger, die für den „Pavillon“ verantwortlich sind. Die mittelständischen Unternehmen haben in der Region Berlin/Potsdam bereits zahlreiche ähnliche Vorhaben realisiert und verfügen über große Erfahrung in der Sanierung denkmalgeschützter Bausubstanz.

Der „Pavillon“ soll bis Ende 2015 / Anfang 2016 fertiggestellt werden, die Vermarktung des Objekts beginnt bereits in diesen Tagen. Alle Apartments werden als Eigentumswohnungen zum Kauf angeboten. Die Kaufpreise liegen je nach Wohnung zwischen rund 168.000 und 398.000 Euro. Für Kapitalanlager interessant: als Mietwartung kalkulieren die Bauträger mit 8,50 – 9,50 EUR kalt/Quadratmeter. Kapitalanleger wie Selbstnutzer gleichermaßen können beim Kauf einer Wohnung in der “Fliegerkommandantur” von einer hohen staatlichen Förderung profitieren: voraussichtlich rund 60 % des Kaufpreises können als Denkmalschutz-AfA über 10 – 12 Jahre bei der Einkommenssteuererklärung abgesetzt werden.

Weitere Infos abrufen

Detaillierte Informationen zum „Pavillon“ in Berlin-Kladow (z.B. Exposés, Grundrisse, Preisliste etc.) können direkt über dieses Kontaktformular angefordert werden.