Projekte in anderen Regionen

Das Osendorfer Tor zu Halle

Unweit des Hallenser Hauptbahnhofes befinden sich an der Ecke Bruckdorfer/Osendorfer Straße ein markantes Häuserpaar: das Osendorfer Tor. Das historische Gebäudeensemble bildet das östliche Entrée zum gründerzeitlichen Riebeckviertel, einem der beliebtesten Quartieren der Stadt.

Dezente Zierde: Das Lowitzsch-Ensemble

1892 tätigte ein schnörkelverliebter Posamenten-Verleger im Hallenser Riebeckviertel ohne Umschweife ein einträgliche Investition: er baute ein Mehrfamilienhaus. Das “Lowitszch-Ensemble” wird nun reanimiert. Es entstehen moderne Wohnungen mit den typischem Gründerzeitattributen: stilvoll und rentabel.

Halle: Das Haus des Wollhändlers

Vor über 125 Jahren ließ ein wohlhabender Wollhändler im Hallenser Mühlenviertel ein stattliches Wohnhaus erbauen. Das denkmalgeschützte Gründerzeit-Ensemble der “Dinglinger Höfe” wird nun saniert. Rund um einen üppig begrünten Hofgarten entstehen charmante Eigentumswohnungen.

Halle: Im Zeichen des Löwen

Gleich mehrfach grüßt der König der Tiere von der Fassade des markanten Stadthauses im Herzen des Paulusviertels. Die herrlichen Raubtierköpfe blicken hoffnungsfroh in die Zukunft: der denkmalgeschützte Gründerzeitbau wird saniert. Bald lässt es sich wieder majestätisch wohnen in der “Villa Löwengold”.

Dresden: Stilvoll leben in Elbflorenz

In der prosperierenden Dresdner Friedrichstadt entstehen in einem denkmalgeschützten Gründerzeitbau elegante und komfortable Dachgeschoss-Maisonetten mit herrlichem Weitblick. Ein vielversprechendes Wohnungsbau-Projekt für ertragsorientierte Investoren.

Streiberhöfe: Gründerzeitcharme im Hallenser Riebeckviertel

Streiberhöfe: Gründerzeitcharme im Hallenser Riebeckviertel

Intimes Wohnambiente plus attraktives Investment: mitten in Halle entstehen in einem entsteht in einem mehr als 120 Jahre alten denkmalgeschützten Stadthaus ein Quartett charmanter Wohnungen, dass hohe Lebensqualität und effiziente Wirtschaftlichkeit miteinander vereint.

Halle: Im Schutz von Wichteln und Halloren.

Stärke und Vermögen. Das symbolisiert ein markantes Trio, das über dem Eingangsportal eines Wohnhauses im Hallenser Paulusviertel wacht. Bessere Schutzpatrone als dieses Dreigestirn können sich die künftigen Bewohner eines prächtigen Jugendstilbaus nicht wünschen, der nun saniert wird.

Schiller und Fassade Schillerstrasse 34 in Halle

Halle: Vollendete Formen im Dichterquartier

Der südliche Teil des Hallenser Paulusviertels ist ein Rendezvous mit der Poesie. Nicht nur, weil man an jeder Straßenecke auf berühmte Dichter trifft, sondern auch wegen der formvollendeten Architektur seiner Häuser. Ein Gedicht sind auch die wundervollen Wohnungen, die dort nun in einem denkmalgeschützten Stadthaus entstehen.

Meine kleine Farm – mit Großstadt-Flatrate unlimited

Drei alte und mächtige Bäume geben dem Paradies seinen Namen: der „Drei-Eichen-Hof“ vor den Toren Dresdens ist ein wahres Kleinod für alle Naturfreunde und/oder Pferdeliebhaber, die sich ihr ganz persönliches Idyll inmitten einer außergewöhnlichen Landschaft gestalten wollen ohne dabei auf die Nähe einer faszinierenden Großstadt zu verzichten.