Cash: Preisanstieg für Wohnimmobilien in den Metropolen hält an

Zu diesem Schluss kommt das Magazin Cash in seiner neusten Ausgabe Nr. 11/2011. Das Blatt bezieht sich dabei auf eine Studie des Immobiliendienstleisters Jones Lang LaSalle (JLL), die die Preisentwicklungen des Wohnimmobilienmarktes in acht deutschen Metropolen analysierte. Danach verteuerte sich der Kauf einer Eigentumswohnung im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr zum Teil deutlich. So mussten in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf Investoren und Eigennutzer durchschnittlich fünf Prozent als noch vor 12 Monate bezahlen, in München und Hamburg: hier stiegen die Kaufpreise sogar mehr als 10 Prozent. Moderat dagegen die Zuwächse in Köln und Stuttgarter. Nur in Leipzig wurde es der Studie zufolge billiger. In der sächsischen Metropole gaben die Kaufpreise für Eigentumswohnungen im Durchschnitt leicht nach.

Auch die Mietpreise habendeutlich stärker zugelegt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Besonders tief mussten dabei Mieter in Hamburg (plus 7 Prozent) und Berlin (plus 6,2 Prozent) in die Tasche greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.