Potsdam

Ungers Kiezschänke

Fast ein Viertel Jahrtausend ist das Bürgerhaus alt, in dem sich Potsdams älteste und wohl auch legendärste Gaststube befindet. Im „Froschkasten“ in der Kiezstraße hingen schon die „Langen Kerls“ des Alten Fritz gerne ab. Mittlerweile Restaurant und Hotel, bahnen sich für diese Institution Veränderungen an. Das denkmalgeschützte Gebäude wird bald saniert.

Mehr lesen ...

Der Kiez zu Potsdam

Der Hype um das mitunter schon disneylike anmutende Revival des Potsdamer Stadtkerns drängt so manche andere stadtgeschichtliche und/oder architektonische interessante Bereiche der brandenburgischen Landeshauptstadt ins Abseits. Oft ist das schade! Denn darunter befindet sich so manch tolles Original. Der Fischerkiez ganz im Südwesten der barocken Potsdamer Altstadt ist zum Beispiel so ein bemerkenswertes Kleinod.

Mehr lesen ...

Gontards Mauerblümchen

Bislang wurde er von den pompösen Hiller-Brandtschen-Häusern in den Schatten gestellt. Jetzt aber wird der vor einem Vierteljahrtausend vom preußischen Hofbaumeister Carl von Gontard errichtete Bürgerpalais in der Dortustraße denkmalgerecht saniert, um wie einst als Wohnhaus in zentraler Potsdamer Citylage zu dienen.

Mehr lesen ...

Die Nowawes-Spinnerei

Beim Anblick der beiden zinnenbewehrten Türme könnte man meinen, eine Burg oder ein Schloss vor sich zu haben. Doch bei dem am Flüsschen Nuthe gelegenen Bauwerk handelt es sich um das eindrucksvolle Hauptgebäude einer ehemaligen Garn- und Tuchfabrik. Das Babelsberger Industriedenkmal wird saniert und zu Wohnzwecken umgebaut.

Mehr lesen ...

Klingelhöffers Meisterstück: Die Rote Kaserne zu Potsdam

Es war die Bewährungschance für einen aufstrebenden Baumeister. Er nutzte sie, errichtete eine Anlage, die zu den fortschrittlichsten ihrer Zeit zählte. Er schaffte eine Architektur, die auch heute noch beeindruckt. Die Geschichte der leuchtenden Backsteinbauten der „Roten Kaserne“ zu Potsdam ist bemerkenswert. 120 Jahre nach ihrem Bau wird sie fortgeschrieben.

Mehr lesen ...